Öffnungszeiten
Heute, 22. Mai 2024

Geschlossen.

10:00 - 17:00 Uhr
Letzter Einlass: 45 Minuten vor Schließung
Gehege-Plan

Kleiner Vorgeschmack gefällig? Verschaffen Sie sich hier schon einmal einen Überblick und steigern Sie Ihre Vorfreude auf Ihren Besuch im Tierpark Bad Liebenstein.

Spenden

Unsere Tierpark-Bewohner haben tierisch großen Hunger.

Unterstützen Sie unseren Tierpark und sorgen Sie für wohlgenährte Bäuche.

Maggy

NEUIGKEITEN

Hi,

ich bin Maggy. Ich lebe seit 2022 im Tierpark in Bad Liebenstein. Ich wohne bei den Graupapageien Tobi und Rudi im Innengehege in meinem eigenen Käfig. Du fragst dich vielleicht warum ein eigener Käfig und warum mich keiner von den Besuchern sieht?

Man hat mich gekauft und in Einzelhaltung gesteckt… Ich hatte keine tierischen Gleichgesinnten. Da war nur ein Mensch der mir Futter, Trinken und ein wenig Zuneigung gab, wenn es die Zeit zu ließ. Ich war sonst einsam und allein.

Ich kam irgendwie und irgendwann hier raus und traf Tobi und Rudi. Was waren denn das für Kerle? Die sahen so aus wie ich mit ihren grauen Gefiedern und sprachen meine Sprache, was der Mensch nicht tat. Denn der Mensch verstand nicht, dass ich einsam bin und einen Partner zum Leben brauche. Der Mensch kam nach Hause und war nicht alleine ( deshalb hatte er mich ja geholt) , aber sobald er die Haustüre verlassen hat, war ich wieder alleine und einsam.  Das schien ihm ziemlich egal zu sein, so eine Egoist. Ich bekam hier meinen eigenen Käfig, damit ich erstmal die Umgebung kennenlerne. Super eingewöhnt, kam ich direkt bei den beiden Jungs mit ins Gehege. Schnell merkten die Tierpfleger, dass das enge Zusammenleben auf Dauer nicht passt. Da ich mich sehr zurück zog und mir das alles zu viel Stress verursachte, zog ich mir viele Federn raus. Das war in meinem damaligen Zuhause auch so.. Stress und Einsamkeit macht mich krank.

Ich kam wieder in meinen eigenen Käfig. An Sommertagen holt mich mein Tierparkleiter raus und setzt mich zu Rudi und Tobi ins Außengehege. Ein Nachmittag klappt es, dass man sich gegenseitig im gleichen Gehege aufhalten kann, aber keine 24 Stunden. Ich brauche Zeit, viel Zeit um neue Dinge zu lernen, sie mir anzueignen, dass Menschen mich lieben so wie ich bin und dass ich nicht mehr einsam und alleine bin. Das war ich sehr lange, einsam und allein.

Ich habe einen Nachbarn, Elvis. Er wohnt ein paar Gehege weiter bei Frau Müller…Elvis sieht auch so gerupft aus wie ich. Er hat viel Stress hinter sich, da seine damalige Haltung noch schlimmer war als meine. Er ist ein bisschen nackig am Bauch und an den Flügeln, aber er ist der Hübscheste hier unter den Gleichgesinnten. Wir werden wieder voll mit   Gefieder sein, es braucht nur Zeit und Liebe, welche wir hier bekommen…

Ich sende euch liebe Küsschen, eure Maggy

 

                 

Elvis                                                      Frau Müller                                                 Rudi                                              Tobi

 

C.D.